… Womit wir uns im 2. und 3. Lockdown beschäftigt haben …

Ideen und Erlebnisse in unseren ONLINE-Rhythmik-Stunden mit Musik & Bewegung:
3. November 2020– 28. Jänner 2021

 

Die Wolldecke:

Was kann man mit einer Decke alles anfangen, wie kann die Wolldecke zum Rhythmik-Material werden?

Wenn sie

  • klein zusammengelegt
  • in der Länge zusammengelegt
  • ganz ausgebreitet

sie wird dann

  • zur Insel, um die herum die Tiere schwimmen – je nachdem wie die Live-Musik gerade gespielt wird
  • zum Felsen über den die Tiere krabbeln oder rollen – je nachdem, welches Kunststück den Kindern gerade einfällt
  • zum Floß, auf dem die Kinder durch das Zimmer driften – je nachdem wir die Musik das Wetter auf dem See bestimmt
  • zur Schaukel wird, indem die Kuscheltiere oder auch die Kinder selbst mithilfe von Mama/Papa schaukeln können
  • zum Karoussell, in der Luft oder am Boden drehend
  • zum Strudlteig, in den die Apfelstücke, die Rosinen eingewickelt werden kann – je nachdem, wie die Mamas/Papas den Strudl füllen, bestreichen, backen
  • zum Schlitten, mit dem der Nikolo mit seinem Sack durch den dichten Schneesturm oder im lichten Sonnenschein fährt, je nachdem wie wir das Nikolo-Lied und die Nikolo-Geschichte musikalisch gestalten
  • zum Versteck, unter dem sich die Kinder beim „wirle warle was ist das…“ verstecken und sich in ein Tier verwandeln können – und durch die Live-Musik in ihrer Bewegung begleitet werden
  • zum Nest, in dem sich die Kinder/die Kuscheltiere gemütlich ausruhen können – in Unterstützung und Begleitung durch das Ausruhlied
  • zur Statue, die durch die Decke verdeckt ist und deren Sitz- oder Liegepositionen wir durch genaues Betrachten versuchen herauszufinden und nachzubauen.
  • Zum Marktplatz wird, auf dem Instrumente liegen, die mit der Mama/dem Papa immer wieder beim Musikmachen getauscht werden können.

 

Vom Zauberpinsel zum bewegten Musik-Bild:

Wie können wir gemeinsam Formen finden, in Bewegung umsetzen und malen?

  • Im Raum Formen suchen, in der eigenen Wohnung oder in den Zimmern der anderen Kinder – rund, eckig, gestreift, geschlängelt…
  • Formen auf den Rücken Mama/Papa malen, diese sucht die Form dann im Zimmer
  • Form spüren, die Mama/Papa mir auf den Rücken malt und im Zimmer erkennen
  • Zauberpinsel, der an verschiedenen Körperteilen „befestigt“ ist und in die Luft malt – die Live-Musik macht hörbar, was der Zauberpinsel malt oder umgekehrt > Zauberpinsel malt, was die Live-Musik spielt: Tupfen, lange Strichen, Kreisel, Zickzack, Kirxikraxi …
  • Auf dem Blatt Papier (oder auf dem Whiteboard des Zoom-Meetings) wird mit Farbstiften sichtbar, was die Live-Musik spielt und somit hörbar macht > ein hörbares Bild – das dann wieder in Musik der TeilnehmerInnen übersetzt werden kann, zu der sich Kinder bewegen

 

Leichtigkeit – Schneemaus & Schneeflocke:

Wie kann die Leichtigkeit von Watte und von einem Blatt Papier im Bewegungsspiel erlebbar werden?

Die Schneemaus:

  • In einem kleinen Sack versteckt spüren: weich, leicht, verformbar
  • Die Zartheit der Watte spüren – wo kann ich die Watte am Körper am kuscheligsten spüren?
  • Wie kann sich meine Watte in eine Schneemaus verwandeln?

– aufplustern – ein kleines Schwänzchen drehen und das neue kleine Haustier

  • auf verschiedenen Körperteilen tragen
  • irgendwo in der Kleidung verstecken
  • sie mithilfe des Atems laufen lassen (pusten)
  • sie springen lassen von Hand zu Hand (–> ohne sie zu quetschen)
  • für sie Musik machen, mit fein klingenden „Instrumenten“, die es zu Hause gibt (à Marmeladen-Glas mit Essstäbchen, Deckel mit Kochlöffel, Glockspiel oder sonstige Instrumente, die die Familien zu Hause haben …)

Die Schneeflocke:

Wie ein Blatt Papier fliegen lernen:

  • Die Kinder experimentieren mit einem weißen A4-Blatt, wie sie es in Bewegung bringen können und beobachten sein Bewegungsverhalten
    • Am Boden
    • Am Körper
    • In der Luft
  • Es wird die seitwärts schwebende, gleitende Bewegung des Blattes mit dem Körper nachempfunden
  • Wie kann man gleichzeitig mit dem Papier an Boden liegend ankommen?
  • Wie kann das Blatt verändert werden, damit es weniger seitlich gleitet, sondern gleichmäßiger fliegt?
    • Luftlöcher –> Bild der Schneeflocke, die weniger Fläche hat
    • mit Scherenschnitt für Schneeflocken entstehen lassen

Papier-Taschentücher – Action

Was kann man mit einer oder mehreren Packungen Papier-Taschentüchern alles anfangen?

Wie kann eine Packung Papier-Taschentücher zum Rhythmik-Material werden?

Die Qualitäten sind erstaunlich vielfältig

  • Rutschig
  • Leicht
  • Stabil
  • Eckig
  • Weich
  • uvm.

Was kann also damit angefangen werden – je nachdem was die Live-Musik anregt??

  • Balancieren
  • Schupfen/fangen
  • Verwandeln lassen in zB Rasierer, Bürste, Buch, Jausenbrot etc.etc
  • Als Instrument: wie kann man damit Geräusche machen?

Mit mehreren Taschentücher-Packungen:

  • Als Schlittschuhe – mit Live-Musik zum Eistanzen
  • Als Slalomstangen – wie hört sich der Schlängelweg an?
  • Als „Steine im Fluss“ – vorsichtige Fußbalance mit vorsichtiger Klang-Balance

Einzelnes Papier-Taschentuch oder mehrere einzlne Taschentücher   – mithilfe der Live-Musik

  • Schweben lassen
  • Jonglieren
  • Körperteile verstecken
  • Balancieren – wie rasch kann ich mich bewegen, ohne dass das Tuch wegfliegt?
  • Als Schlittschuhe – wie sind die Pinguine unterwegs?
  • zum Eisschollenweg für Eisbären legen
  • In der „Schneehöhle“ ausruhen – sie einschneien lassen (wieviele Taschentücher braucht es, dass ich ganz eingeschneit bin?)
  • Schneebälle binden mit den „verwutzelten“ Taschentücher

Formen und musikalische Artikulation à Erfahrungen mit dem Seil

Was kann man mit einem Seil (Band/Schnur) alles anfangen?

Wie fühlt sich das (von Mama/Papa in einem Sackerl) versteckte geknotete Seil an?

  • Wir finden die Qualitäten heraus: zB beweglich, dünn, fest, lang, wenig drin, leicht, uvm.

Wie lang ist das Seil, was kann man mit dem langen Seil tun?

  • als Leine: wir gehen mit unserem Hundchen, Eselchen, Kamel o.ä. spazieren
  • Ziehen – Mama/Papa ziehen oder sich selbst ziehen lassen – die Musik gibt Kraft!
  • Schlängeln – Schlangen fangen – wer die Schlange mit den Füßen fangen kann, hat gewonnen und kann dann die Schlange schlängeln
  • Brücke – hoch über der Schlucht: mithilfe der Musik schaffen wir den Skywalk über die Brücke
  • Schwingen – das Seil zur Musik tanzen lassen– genaues Hören: deht das Seil oder schlägt es kleine Wellen (Ternär oder binäre Taktarten)
  • Pferde anschirren: Die Erfahrungen mit Pferden, wann galoppieren sie, wann laufen sie im Trab? (Punktierte oder gerade Achtel) – zum portugiesischen Lied: Das Ponypferdchen
  • Instrumente: wir spielen Galopp und Trab für die anderen, die sich in Pferde verwandeln möchten und in Bewegung sein wollen.
  • Welche Form kann mein Seil einnehmen? Formen legen –> auf dem Zoom-Whiteboard oder auf einem Papier malen.